Katutura
"Mütter und Kinder in Katutura"

Das Spenden-Projekt "Mütter und Kinder in Katutura" ist eine Privatinitiative der Chorgemeinschaft der kath. St Paulus Gemeinde Stuhr und mehrer Einzelpersonen.

Auf die Einladung des namibischen Landesbischofes Reinhard Keding besuchten im Mai 1996 Mitglieder aus den Kirchenchören der kath. St Paulus Gemeinde in Stuhr bei Bremen, der ev. Gemeinde St Georg in Bremen-Huchting und der ev. Gemeinde in Bremen Alt-Hastedt den Chor der Deutsch-Evangelisch-Lutherischen Christuskirche in Windhoek, Namibia.

Von Windhoek's Schwarzen-Ghetto mit dem Namen Katutura hatte man schon gehört und besuchte dieses Viertel. Durch den persönlichen Kontakt vor Ort wurden die Chormitglieder durch Katutura geführt und mit einigen Tagesmüttern und Kindern in den Tagesstätten bekannt gemacht. Die Reiseteilnehmer waren so von den spärlichen Lebensumständen und der allgegenwärtigen Not betroffen, dass sie sich spontan entschlossen zu spenden.

Nach der ersten Reise und dem damit verbundenen Besuch der Kinder und Mütter in Katutura hat sich eine fortwährende Spendenaktion entwickelt, die nunmehr in ihr zehntes Jahr geht. Bis zum Ende des Jahres 2004 konnten €63.000 (ca. DM 122.000) Spendengelder für die "Mütter und Kinder in Katutura" gesammelt werden, die es Frau Rohwer ermöglichten unter anderem folgende Sachen zu beschaffen:

> > Was unsere Spenden erreichen konnten

> weiter
< zurück